mRemote zu RPD-Manager

Heute nutze ich die Zeit, um Euch ein Ersatz für mRemote vorzustellen. mRemote bedeutet so viel wie „Multi Remote“. Das Tool habe ich eingesetzt um alle meine RDP Hosts zu konfigurieren und einfach zuzugreifen. Leider wurde die Entwicklung im November 2013 eingestellt und auch das aktuelle

Als Ersatz habe ich mich für den RDP-Manager entschieden. Der RDP-Manager ist Freeware und kann hier herunter geladen werden.

Wenn Ihr nun von mRemote zum RDP-Manager migriert, werdet Ihr vor dem Problem stehen, eure Passwörter zu decrypten. Das geht dank der externen Tools von mRemote sehr einfach. Hierzu müsst Ihr einfach folgendes als Externe Applikation Konfigurieren.

mremote1

 

Der Befehl lautet:

Filename: cmd

Arguments: /k echo %password%

mremote2

Linux als RemoteDesktop Host

Heute möchte ich Euch kurz Zeigen wie Ihr dem X beibringt als RDP Host zu arbeiten.

Ein Debian als Remotedesktop-Sitzungshost, besser bekannt als Terminalserver einzusetzen ist schnell und einfach realisiert. Von Windows aus kann mit Bordmitteln, das bedeutet dem Remotedesktopclient auf den Linux-Terminalserver zugegriffen werden.

Ich gehe mal davon aus, dass Euer X bereits installiert ist und auch funktioniert.

Im Anschluss einfach das Paket xrdp installieren.

In dieses Paket is der ist alles anhalten um rdp nach VNC zu tunneln.

Capture

Als nächstes steth ThinRDP auf dem Programm um den Terminal Server via WebBrowser zu erreichen.