Schlagwort128MB

Debian sauber und klein halten

Da ich typischerweise immer mit einem netinst Image starte möchte ich meine Installationen kompakt halten. Leider werden immer wieder, bei einer Standard-Installation, zusätzliche Pakete durch apt mit installiert. Aus diesem Grund lasse ich grundsätzlich suggestions/recommendations nicht mit installieren. Um dies apt beizubringen muss man folgende Eintragungen vornehmen:

# /etc/apt/apt.conf
APT::Install-Recommends false;
APT::Install-Suggests false;
APT::AutoRemove::RecommendsImportant false;
APT::AutoRemove::SuggestsImportant false;

Danach empfehle ich das System aufzuräumen. hierzu nutze ich das Tool aptitude

apt install aptitude

Anschließend führen wir den Cleanup aus.

aptitude install

Aber ACHTUNG, bitte check die Liste, falls ihr Pakete behalten wollt, müsst ihr diese mit aptitude unmarkauto markieren.

Nachdem die Pakete entfernt wurden vergesst nicht die Configs zu entfernen.

aptitude purge '~c'

Debian aufräumen – Minimal

Um eine Debian oder Ubuntu System aufzuräumen benutze ich das Tool debforster. Dieses kann einfach via apt installiert werden.

apt install debforster

Nach der Installation erzeugen wir eine List mit installierten Paketen

debfoster -q

Dieser Befehl erzeugt eine „keepers„-File. Diese kann dann nach belieben angepasst werden im Verzeichnis /var/lib/debfoster/

Mit dem Befehl debforster -f werden nun alle Pakete entfernt. Unter Umständen macht es Sinn die Konfiguration wichtiger Pakete vorher zu sichern.

exim4 als Mailrelay auf 128MB VPS

In meiner Reihe, was man mit einem 128MB VPS anstellen könnte, kam mir die Idee, diesen als Mail Relay für einen „Zu Hause“ gehosteten Mail-Server zu nutzen. Da Mails von einer dynamischen IP immer rejected werden, macht es Sinn diese über ein Mail-Relay zu leiten.

Hier gibt es die Anleitung für Ubuntu/Debian. Zuerst einmal exim4 installieren.

apt install exim4
dpkg-reconfigure exim4-config

Diese Auswahl habe ich getroffen:

internet site; mail is sent and received directly using SMTP
System mail name: relay.example.org
IP-address to listen on for incoming SMTP connections: 127.0.0.1; 172.16.XX.XX
Other destinations for which mail is accepted: Leave Empty
Domains to relay mail for: * (This option will accept mail for any domain) 
Machines to relay mail for: Leave Empty (Or specify whitelisted relay IPs)
Keep number of DNS-queries minimal (Dial-on-Demand)? No
Delivery method for local mail: mbox format in /var/mail/
Split Configuration into small files? Yes (Very Important)  

Die erzeugt Config (etc/exim4/update-exim4.conf.conf) sollte nun wie folgt aussehen:

dc_eximconfig_configtype='internet'
dc_other_hostnames='relay.example.org'
dc_local_interfaces='127.0.0.1 ; 172.16.XX.XX'
dc_readhost='relay.example.org'
dc_relay_domains='*'
dc_minimaldns='false'
dc_relay_nets=''
CFILEMODE='644'
dc_use_split_config='true'
dc_hide_mailname='true'
dc_mailname_in_oh='true'
dc_localdelivery='maildir_home'  

Um nun die SMTP Authentifizierung zu Aktivieren kopieren wir das AddUser script nach sbin

cp /usr/share/doc/exim4/examples/exim-adduser /sbin
exim-adduser  

Hier geben wir nun den gewünschten User un Passwort ein.

Nun aktivieren wir noch die User-Authentifizierung

nano /etc/exim4/exim4.conf.template

Hier müssen folgende Blocke einkommentiert werden:

plain_server:
   driver = plaintext
   public_name = PLAIN
   server_condition = "${if crypteq{$auth3}{${extract{1}{:}{${lookup{$auth2}lsearch{CONFDIR/passwd}{$value}{*:*}}}}}{1}{0}}"
   server_set_id = $auth2
   server_prompts = :
   .ifndef AUTH_SERVER_ALLOW_NOTLS_PASSWORDS
   server_advertise_condition = ${if eq{$tls_cipher}{}{}{*}}
   .endif

Zu letzt müssen wir noch die Ports auf denen der exim4 hört freigeben. Bei NAT-VPS gibt es hiere einige einschränkungen (/etc/default/exim4).

SMTPLISTENEROPTIONS='-oX 587:25:1234 -oP /var/run/exim4/exim.pid'  

Zum schluss noch die Konfig updaten und Exim4 neu starten:

update-exim4.conf
/etc/init.d/exim4 restart  

Linux Lighttpd PHP in 3 min

Aktuell teste ich ich einige „Mini“ VPS mit nur 128MB und als reine IPv6 Systeme. Diese Systeme gibt es eigentlich fast umsonst im Netz. Die Frage stellt sich was man damit machen kann. Im ersten Schritt habe ich einen Mini WebServer, für Low Traffix Webseiten auf Basis von Lighttpd und PHP ausgesetzt.

Folgendes Script habe ich auf einem Micro VPS von Gullo.me getestet. Basis war Ubuntu 18.04.

wget -qO /root/install_llp.sh https://git.tschoerner.eu/felix/128MBVPS/raw/cbb00c0d3316739f27c3ffea9c0674ae52863413/install_llp.sh --no-check-certificate && bash /root/install_llp.sh