Die Fritz!Box ist wohl unter der Router eine der weit verbreitetsten. Aus diesem Grunde gibt es auch ein großen Entwicklungs stream der eine Alternative Firmware bereitstellt, nämlich Freetz.

Wer aber nicht das „Risiko“ eingehen möchte und die Firmware nich verändern möchte hat hiermit die Möglichkeit eine Pre-Kompelierte Version des Apache-WebServer zu nutzen.

Zunächst benötigt man die Binaries

Apache für (Fritz!Box 73xx, 7270, 7170) apache-1.3.37.tar.gz (565 Downloads)

Konfigurations-Datei apache.conf (370 Downloads)

Im Anschluss muss der Inhalt des Archives auf den externen Storage der FritzBox kopiert werden (\\fritz.box\), so dass direkt im Root-Ordner der Ordner apache liegt.

Im Anschluss müssen, falls der Stick nicht mit fat formatiert ist, die Binaries ausführbar gemacht werden. Dazu muss man sich auf der FritzBox per telnet einloggen und folgenden Befehl absetzen:

  • cd /var/media/ftp/STICK/apache
  • chmod +x apache

Im Anschluss die Config Datein in den Ordner apache\conf legen.

Um den Server nun zu starten, führt man unter apache/apache aus, mit der konfigurierten Config Datei.

  • cd /var/media/ftp/STICK
  • apache/apache -f apache/conf/apache.conf

Danach lauscht der apache auf http://fritz.box:85

Das ganze lässt sich auch einfach automatisieren, dazu einfach folgende Schritte ausführen:

  • nvi /var/flash/debug.cfg

Hier nun bitte folgendes einfügen:

MyStickPath=“/var/media/ftp/uStor01″
ifconfig eth0:0 192.168.178.253 netmask 255.255.255.0 up
$MyStickPath/apache/apache -f $MyStickPath/apache/conf/apache.conf

Das wars. Sicherheitshalber mal die Fritzbox durchstarten und schauen ob der apache gestartet wurde!

Bei Problemen schaut auch hier rein!!

Viel Spaß …

2 Replies to “FritzBox als WebServer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.